Luftmengenberechnung Axiallüfter

Welche Luftmenge wird benötigt?

Die folgende Formel ermittelt die benötigte Luftmenge anhand der Wärmeentwicklung in dem zu kühlenden Gerät. Für eine überschlägige Berechnung wird die Gesamtverlustleistung oder auch der Anschlusswert als Basis genommen.

V = Luftmenge in m³/h
C = Korrekturfaktor (siehe folgende Tabelle)
P = Verlustleistung in W
ΔT = zulässige Temperaturerhöhung in K (Kelvin)

 Formel Luftmengenberechnung

statischer
Staudruck
Pa
Korrektur-
faktor

C
 Kriterien


12 1,2  wenig Luftwiderstand
 geringe Packungsdichte
 geringe Wärmeentwicklung
 keine Hindernisse im Luftstrom
20 1,6  kleiner Luftwiderstand
 mittlere Packungsdichte
 geringe Wärmeentwicklung
 kleine Hindernisse im Luftstrom
30 2,0  großer Luftwiderstand
 große Packungsdichte
 mittlere Wärmeentwicklung
 keine Hindernisse im Luftstrom
38 2,3  großer Luftwiderstand
 große Packungsdichte
 große Wärmeentwicklung
 große Hindernisse im Luftstrom


Beispiel:
Ein Netzteil hat eine Verlustleistung von 150 W. Die Packungsdichte ist gering, ohne wärmekritische Bauteile. Die Umgebungstemperatur kann bis +50 °C, die maximale Temperatur darf nur +55 °C betragen.

Beispiel Luftmengenberechnung

Die benötigte Luftfördermenge des Axiallüfters beträgt 144 m³/h. Diese Werte sollen in der Praxis durch Versuche bestätigt werden.