RAFI: schnell und schlank - RAFIX 22 FS+

Befehlsgeräte der neuen Generation

RAFIX 22 FS+

Hochwertiges Design spielt im Vertrieb von Maschinen und Anlagen eine zunehmend wichtige Rolle. Immer mehr Anwender erwarten auch von industriellen Eingabe- und Bediengeräten eine anspruchsvolle ergonomische und ästhetische Gestaltung.

Mit der Befehlsgerätegeneration RAFIX 22 FS+ setzt RAFI neue Maßstäbe hinsichtlich Funktionalität und Ästhetik. Die geringe Einbautiefe der Betätigungselemente ermöglicht extrem schlanke Gehäuselösungen. Das funktionale Spektrum der Betätiger deckt alle Einsatzbereiche ab und reicht von beleuchtbaren Drucktastern mit hervorstehender oder flacher Blende über Wahl-, Schlüssel- und Pilzdruckschalter bis hin zu verschiedenen Not-Halt-Tastern. Ebenfalls zählen Leuchtvorsätze, Potenziometer-Antriebe und robuste USB-Durchführungen zum RAFIX FS 22+-Sortiment.

Die große Variabilität der Betätigungselemente gestattet Designern von Bedienpanels viel Gestaltungsfreiheit: Runde oder quadratische Bundformen und kombinierbare Frontringe in verschiedenen Farben und mit unterschiedlichen Oberflächen bilden die Grundlage für individuelle Wiedererkennungswerte. Alle Betätigungselemente haben mindestens die Schutzart IP 65 und sind damit für nahezu jede Applikation geeignet.

Variabilität bietet RAFIX 22 FS+ in der Beleuchtungstechnologie: Sowohl 3 mm THT-LEDs als auch SMT-LEDs lassen sich zur homogenen Ausleuchtung der Befehlsgeräte verwenden. Die Leuchtmittel werden zusammen mit den PCB-Schaltelementen auf die Basis-Leiterplatte gesetzt. Die PCB-
Schaltelemente sind mit Goldkontakten für Kleinspannungen von 5 V bis 35 V oder mit Silberkontakten für Netzspannungen bis 250 V lieferbar. Sie weisen eine Systemeinbautiefe von nur 9,2 mm hinter der Gehäusefrontplatte auf und lassen sich ideal mit weiteren Elektronikbauteilen und Kurzhubtastern auf einer gemeinsamen Leiterplatte kombinieren.

In Anwendungen, in denen eine verdrahtete Lösung wirtschaftlicher ist, bieten die QC-Varianten der RAFIX 22 FS+-Baureihe viele Montagevorteile gegenüber herkömmlichen Befehlsgeräte-Baureihen. Mit einem Platzbedarf von nur 27 mm hinter der Frontplatte werden sie einfach und ohne Zuhilfenahme von Werkzeugen in die Betätiger eingerastet. Die feste Verbindung widersteht Erschütterungen und Vibrationen. Zudem gestattet das einfache Steckprinzip die Vorkonfektionierung von Kabelbäumen mit QC-Schaltelementen.

Downloads:
Produktkatalog